Menü
    Willkommen     Aktuelles     Unsere Facebook-Seite     Bilder-Galerie     Aus dem Kreistag     Archiv     Ilvesheimer Termine     Forum     Downloads     Links     Wanderwege     Umfragen     Infos zur Seite / FAQ     Registrieren
BoxBottom
Freie Wähler
    Vorstand     Gemeinderat     Geschichte     Mitglied werden     Kontakt     Impressum     Vereinssatzung
BoxBottom
News

Facebook

 
 


Donnerstag 16. 11. 2017 - 06:18 Uhr

Neue Neckarbrücke bei Ladenburg wird gebaut!

Nach vielen Jahren Einsatz für eine zusätzliche Neckarbrücke ist es endlich soweit: ab dem Jahr 2019 werden L 597 und Ladenburger Neckarbrücke gebaut und das in einem Zug!

Wir freuen uns sehr darüber – denn am Ende hat sich das jahrelange Engagement der vielen Menschen in Seckenheim und Ilvesheim doch gelohnt.

Profitieren werden wir am Ende alle – durch weniger Verkehr und mehr Lebensqualität…..




Dienstag 24. 10. 2017 - 17:18 Uhr

Der 6. Wandertag:
Von Ilvesheim über Ladenburg und Neckarplatten auf Route 2

Die Freien Wähler hatten vor einigen Jahren sechs Wanderwege in und rund um Ilvesheim gekennzeichnet und deshalb laden wir seitdem zum Wandern ein – mittlerweile zum sechsten Mal.

Los ging es am Festplatz, wo Gemeinderat Günter Tschitschke den aktuellen Stand – der nach wie vor nicht zufriedenstellend ist – beim Thema neue Parkplätze berichtete. Man werde an dem Thema dranbleiben, so Tschitschke.

Nächster Stopp war am „Dammspitzel“, wo Fraktionsvorsitzender Peter Riemensperger über die Radwege-Planungen zwischen Ilvesheim und Ladenburg informierte. Im Gemeinderat gebe es Einigkeit, dass hier ein Handlungsbedarf besteht. Dies sieht auch der Kreistag des Rhein-Neckar-Kreises so und wird einen Radwegeausbau mit 25 % der Baukosten, aber maximal 82.500 € bezuschussen. Klärungsbedarf gebe es noch, wo der Radweg verlaufen soll. Ein Ausbau entlang des Altneckars durch Natur- und Landschaftsschutzgebiet ist aufwändig und schwierig, so dass man eher zu einem Radweg entlang des Kanals ab der Feldbrücke tendiere.

Vom „Dammspitzel“ ging es am Altneckar entlang bis zum Hochwassersperrtor bei der Kanalbrücke, das den Hochwasserschutz für die Anwohner des Neckarkanals sicherstellt. Das Bauwerk stammt aus dem Jahr 1931 und muss erneuert werden. Baubeginn für das neue Hochwassersperrtor – Investitionssumme knapp 17 Millionen € - war im Oktober 2015. Ein Streit zwischen dem Amt für Neckarausbau in Heidelberg als Auftraggeber und der Baufirma habe zum Baustopp von nahezu einem dreiviertel Jahr geführt, musste Gemeinderat Peter Riemensperger berichten. Demnächst werde es auf der Baustelle aber weitergehen.

Nächster Stopp war an der künftigen Trasse von L 597 und Ladenburger Neckarbrücke. Riemensperger informierte, dass das Verkehrsministerium in Stuttgart einen Baubeginn im Jahr 2019 ins Auge gefasst habe. Es bestehe also Anlass zu vorsichtigem Optimismus.

Über die Eisenbahnbrücke ging es von Ladenburg nach Neckarhausen, weiter zur Kläranlage des Abwasserverbands „Unterer Neckar“, an die neben Edingen-Neckarhausen, Heddesheim, Ladenburg und Schriesheim auch Ilvesheim. Die Kläranlage sei sehr energieintensiv, allerdings konnte Riemensperger berichten, dass im Verband in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen zur energetischen Optimierung umgesetzt wurden. Unter anderem seien zwei Blockheizkraftwerke errichtet worden, die aus dem Faulgas des Klärschlamms so viel Strom erzeugen, dass damit 400 Haushalte versorgt werden könnten. Insgesamt deckten die Blockheizkraftwerke rund 40 % des Strombedarfs der Kläranlage ab. Die Einsparungen hierfür kämen den Abwassergebührenzahler zu Gute.

Letzter Stopp bevor es zum Mittagessen ging war im Ilvesheimer Ortsteil Neckarplatten. Peter Riemensperger konnte berichten, dass Neckarplatten an das sogenannte Backbone-Netz des Zweckverbands „Fibernet“ angeschlossen wird. Glasfaserkabel werden dann auch schnelles Internet für Neckarplatten ermöglichen.

Helmut Jung hat beim Wandern wieder zahlreiche Fotos geschossen.

Sie sind online zu sehen in unserer Bilder-Galerie über unsere Homepage oder per Direktlink: www.flickr.com/photos/freiewaehler_ilvesheim/albums/72157686318741912




Montag 29. 06. 2015 - 20:06 Uhr

Die Freien Wähler wurden
als „Leuchtturm der Bürgerbeteiligung“ ausgezeichnet!

97 Projekte wetteiferten in Kategorien beim Wettbewerb des Staatsanzeigers Baden-Württemberg um die Auszeichnung „Leuchtturm der Bürgerbeteiligung“. Und die Freien Wähler haben am Wettbewerb teilgenommen, da uns die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die kommunalpolitischen Entscheidungsprozesse schon immer ein wichtiges Anliegen war.

Der Wettbewerb stand unter der Schirmherrschaft von Gisela Erler, die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung. Partner des Staatsanzeigers waren der Gemeindetag, der Landkreistag und der Städtetag.

Bis Ende Februar 2015 berichtete der Staatsanzeiger in 97 Reportagen über alle Projekte. Bis zum 15. April hatten die Leser und alle Interessierten über die Projekte abgestimmt. Die endgültige Entscheidung darüber, wer die Preise gewinnt, traf eine Bürgerjury am 8. Mai, wobei das Ergebnis der Online-Abstimmung Berücksichtigung fand. Im Rahmen eines Festakts am 25. Juni im Neuen Schloss in Stuttgart wurden nun die Preise vergeben.

Und die Freien Wähler Ilvesheim belegten in der Kategorie „Parteien, Verbände, Wählervereinigungen“ mit ihrem Beitrag „Nicht bloß meckern: Ortspolitik geht in Ilvesheim alle an“ den ersten Platz!

Die Vorsitzende der Freien Wähler Henrike Zeilfelder, Vorstandsmitglied Annika Lerch und Fraktionsvorsitzender Peter Riemensperger nahmen beim Festakt im Marmorsaal des Neuen Schlosses in der Landeshauptstadt Stuttgart die Auszeichnung „Leuchtturm der Bürgerbeteiligung“ entgegen.

Der Präsident des Gemeindetages Baden-Württemberg Roger Kehle lobte in seiner Laudatio insbesondere, dass für die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger nicht immer ein großer Etat erforderlich sei. Die Veranstaltungen der Freien Wähler Ilvesheim wie der Wandertag, die Schnitzeljagd für Jugendliche „rund um die Insel“, das Hocketse, „Lust auf Ortspolitik?“ oder auch die öffentlichen Fraktionssitzungen seien der deutliche Beleg hierfür.

Die Auszeichnung der Freien Wähler ist mit einem Preisgeld von 4.000 € verbunden. Die prämierten Projekte werden außerdem durch die Führungsakademie des Landes und die Allianz für Beteiligung unterstützt und beraten, um den Aspekt der Bürgerbeteiligung dauerhaft und nachhaltig in der Kommunalpolitik zu verfestigen.

Der Projektbeitrag der Freien Wähler findet sich online auf den Seiten des Staatsanzeigers hier: www.staatsanzeiger.de/politik-und-verwaltung/buergerbeteiligung/reportagen/projekt-15-ilvesheim-kategorie-2/

 






[ 1 | 2 | 3 | 4 ]
ContentBottom
Login


    Registrieren
BoxBottom
Forum
» Ladenburger Brü...
von Peter
» Teilsanierung d...
von Peter
» Anleinpflicht f...
von Steffen
» Frauenquote
von Peter
» Sportstättenkon...
von Nikolai
BoxBottom
Aktuelle Umfrage
keine Umfrage vorhanden
BoxBottom
Statistik
Gesamt: 523019
Heute: 109
Gestern: 226
Online: 3
... mehr
BoxBottom
Datenschutzrichtlinie
BoxBottom